Elektrische Zigaretten - elektronisches Rauchen - E-Rauchen - E-Smoking - E-Zigaretten - elektrisches Rauchen - elektronische Zigaretten - das Infoportal

Anmelden
 
English French German Italian Portuguese Russian Spanish

E-Rauchen - Warnhinweise

E-Mail Drucken

Auch bei E-Rauch-Erzeugnissen kommt es vor, dass Produkte in Umlauf gebracht werden, die der Philosophie "Rauchen mit weniger Schadstoffen" nicht oder nicht vollständig gerecht werden. Außerdem gibt es auch in diesem Marktbereich immer wieder Versuche, gutgläubigen
Interessenten das Geld mit unlauteren Mitteln aus der Tasche zu ziehen.

Die E-Zigarette - Warnhinweise

Sobald wir Kenntnis von Produkten oder Umständen erhalten, die beim E-Rauchen mehr Ärger als
Nutzen mit sich bringen, veröffentlichen wir entsprechende Hinweise an dieser Stelle. Bei akuten Gefährdungen weisen wir darüber hinaus unmittelbar auf unserer Startseite darauf hin. Sollten Sie als Besucher unserer Seiten Kenntnis über nenneswerte Missstände erhalten, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns dieses möglichst zeitnah melden würden: Gesundheit und Geldbeutel der
Smok-E-Besucher liegen uns am Herzen!

11.04.2011 DAMPFER.biz - wieder altbekannte Probleme

Besorgte Kundenmails und -anrufe haben uns veranlasst, die elektrische Zigarette der Firma
Dampfer.biz, die Ihre Einwegprodukte auch über Amazon vertreibt, genauer zu prüfen. Und
tatsächlich, es treten wieder die vom Modell KR808 bekannten Verbrennungsprobleme auf
(siehe Foto und Bericht weiter unten).

Renitron E-Zigarette

Unser Schreiben an Dampfer.biz mit der Bitte, die entsprechenden Geräte vom Markt zu nehmen,
wurde bisher nicht beantwortet. Wir hoffen, dass sich die Firma ihrer Verantwortung bewusst wird
und im Sinne der Verbraucher handelt.

Update 20.01.2012: Der Anbieter hat, nachdem er seine o.g. Produkte wohl abverkauft hat, nur
noch Modelle mit Tank im Programm, bei denen die genannten Probleme nicht mehr bestehen.
 

27.02.2011 Größte Vorsicht bei Investmentangeboten

Ein heutiger Beitrag in einer schweizer Zeitung gibt uns Anlass, auf eine Gefahr hinzuweisen,
die man nicht unterschätzen sollte. Schon in den vergangenen Jahren gab es immer wieder
Angebote von Finanzberatern oder Inhabern angeblicher innovativer Unternehmen, bei denen
finanzkräftigen Anlegern renditestarke Investitionen im Bereich neuer E-Rauch-Produkte
angeboten wurden. Mit scheinbar überzeugungsstarken Argumenten (extremes Wachstum
im E-Zigaretten-Markt, immense Renditen etc.) wurden gutgläubige Investoren überredet,
ihr Geld bei dubiosen Firmen anzulegen, von denen die meisten nicht mehr als gute Worte
und vielleicht einen Prototypen ihres zukünftigen Produktes vorzuweisen hatten.

Staatsanwaltliche Ermittlungen und sogar Festnahmen von Verantwortlichen zeigen im
Nachhinein, dass es sich bei vielen Angeboten lediglich um eine (durchaus seriös
wirkende) "Abzocke" im wahrsten Sinne des Wortes gehandelt hat. Einge Strafverfahren
sind noch anhängig, einige Ermittlungen im Gange, so dass wir an dieser Stelle keine
konkreten Namen nennen wollen.

Unser Tipp: Hüten Sie sich vor Angeboten, bei denen Sie überredet werden, größere
Summen für angeblich lukrative Geschäfte auszugeben. Natürlich ist der E-Zigaretten-Markt
ein Segment, in dem möglicherweise in Zukunft schwindelerregende Umsätze und damit
einhergehende goldene Renditen erwirtschaftet werden könnten. Eine Investitionssicherheit
gibt es jedoch in keinem Fall, das belegt schon die derzeit noch instabile Rechtslage. Wenn
Sie dann noch an Leute mit betrügerischem Hintergrund geraten, dürfen Sie sicher sein,
dass Sie Ihr Geld nie wiedersehen.
 

01.01.2010 CleanSmoke - Die Falle mit der kostenlosen Probezigarette

Bevor Sie bei CleanSmoke eine Probezigarette bestellen, lesen Sie sich bitte ganz genau die
Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch! Die Probebestellung ist keineswegs unverbindlich,
wie es auf den ersten Blick scheint. Erst im versteckten Kleingedruckten wird ersichtlich, dass
man mit der Bestellung der kostenlosen Probe-Zigarette einen Vertrag eingeht, der eine Probe-
zeit in Gang setzt, der man innerhalb von 15 Tagen (inklusive Versandzeit) widersprechen muss.
Widerspricht man nicht fristgerecht, was z.B. bei Lieferung erst nach 15 Tagen gar nicht mehr
möglich ist, wird die Kreditkarte, die man bei der Probebestellung zwingend angeben muss,
mit dem regulären Kaufpreis der Probezigarette belastet und man wird alle 30 Tage mit weiteren
Produkten beliefert.

Widersprechen kann man übrigens nur über eine ausländische Telefonhotline, bei der zum
einen nie jemand erreichbar ist (wir haben es selbst über 3 Tage getestet) und die natürlich
nicht, wie angegeben, kostenlos ist. Alle anderen Versuche der Kontaktaufnahme laufen
ebenfalls in´s Leere. Hinter CleanSmoke verbirgt sich die "LB CyberNet Entertainment Ltd." mit
Sitz in Großbritannien.

Unser Tipp: Finger weg von solchen Nepp-Angeboten. Diese Art der Kundenwerbung ist
rechtlich unzulässig!

Sollten Sie bereits auf diesen Trick reingefallen sein und es sind bereits Beträge von Ihrer
Kreditkarte abgebucht, gibt es nur eines: Das Geld umgehend von Ihrem Kreditkartenunter-
nehmen zurückbuchen lassen und die anschließend möglichen bösen Briefe einfach
ignorieren.

Nachtrag (02.06.2010): Sucht man aktuell nach der Firma CLEANSMOKE (z.B. bei Google),
finden sich nur noch Blog-Ergebnisse, die merkwürdigerweise ausschließlich Links zur Firma
Freesmoke enthalten. Rückschlüsse mag jeder selbst ziehen....

Nachtrag 2 (05.10.2010): Von den unzähligen Freesmoke-Links sind mittlerweile nur noch
wenige vorhanden. Freesmoke beteuert, man habe nichts mit Cleansmoke zu tun (haben wir
auch nie behauptet) und droht uns mit rechtlichen Schritten. Warum zuerst die vielen Links
entfernt (von wem eigentlich?) und erst anschließend eine Löschung unseres Nachtrages
gefordert wird, ist uns nicht klar....
 

13.11.2009 RENITRON - geringfügig anderer Verdampfer, aber die gleichen Brandprobleme

Nachdem wir Hinweise von Kunden erhielten, dass es sich bei dem Modell von RENITRON um
einen anderen Verdampfer handele, als bei den unten beschriebenen Modellen, haben wir die
RENITRON
Einwegzigarette noch einmal einem gesonderten Test unterzogen. Um es kurz zu
machen: Der Verdampfer ist tatsächlich geringfügig anders aufgebaut. Das Prinzip, bei dem der
Heizdraht direkt mit einem Gewebe in Berührung kommt, ist jedoch das gleiche, und wie
befürchtet mit den gleichen Problemen: Die Gewebe- und Watte-Bestandteile wiesen nach dem
Gebrauch deutliche Brandspuren auf (siehe Foto). Zum dem gleichen Ergebnis kam auch ein
Tester des E-Rauchen-Forums.

Renitron E-Zigarette

Ein offenes Wort an RENITRON: Statt uns ohne jeglichen vorherigen Kontakt wegen übler
Nachrede anzuzeigen (das Verfahren wurde erwartungsgemäß von der Staatsanwaltschaft
eingestellt), sollten Sie sich lieber um die Sicherheit und Qualität Ihrer Produkte und damit
um die Gesundheit Ihrer Kunden kümmern.

03.11.2009 E-Zigarette von CIGARTI mit denselben Verbrennungsrückständen wie beim
Modell KR-808D-1 (s.u.)

Nachdem uns die Firma CIGARTI mit dem freundlichen Hinweis auf rechtliche Schritte im August
"nahegelegt" hatte, unser untenstehendes Testergebniss der KR-808D-1 nicht mit ihren
Produkten in Zusammenhang zu bringen, möchten wir an dieser Stelle auf unsere Testergebnisse
mit genau diesem CIGARTI-Modell aufmerksam machen.

Da uns das zugesagte Testmodell nicht erreicht hat, haben wir kurzerhand ein Serienmodell über
den deutschen Vertrieb besorgt, dass wir im Doppeltest zusammen mit dem E-Rauchen-Forum
genau unter die Lupe genommen haben.

Die fast beschwörende Aussage aus Dubai, es handele sich bei dem CIGARTI-Modell um eine,
so wörtlich "komplett neue Eigenentwicklung" können wir an Hand des Serienmodells nicht
nachvollziehen. Zwar sind die Akku- und Verdampfergewinde nicht mit der KR808 kompatibel,
allerdings ist der gesamte Aufbau und das Arbeitsprinzip des Verdampfers nahezu identisch.

Wie bei der KR808 gibt es im Verdampfer statt des von anderen E-Zigaretten-Modellen bekannten
Metallgitters, das die Watte gegen die Hitze der Glühwendel abschirmt, lediglich ein kleines Stück
Gewebe. Sollte dies zur Isolierung gegen die Hitze dienen, können wir bescheinigen, dass es
diese Funktion in keiner Weise erfüllt. Sowohl die Watte als auch der Liquid-getränkte Stoff und
das Gewebe weisen nach der Benutzung deutliche Brandspuren auf (siehe Fotos).

Cigarti E-Zigarette Cigarti E-Zigarette
Cigarti E-Zigarette

Apropos Benutzung: Unseren Zweifeln, dass die beworbenen 300 Züge, die eine CIGARTI hergeben
soll, wohl eher eine werbliche Übertreibung als eine tatsächliche Produkteigenschaft sei, trat man
seitens der deutschen Vertretung energisch entgegen. Man habe "in eigenen Tests die angegebene
Anzahl der Züge überprüft". Dies scheint uns verwunderlich, sind doch die oben gezeigten Fotos
nach 155 bzw. 160 Zügen entstanden - von restlichem verdampfbarem Liquid war keine Spur zu
finden. Gleiches bestätigt der Test im E-Rauchen-Forum. Kaum auszudenken, wie es im Verdampfer
ausgesehen hätte, wären die Bestandteile noch weitere 140 mal erhitzt worden. Nebenbei kann unter
diesen Umständen von Kostenersparnis gegenüber dem herkömmlichen Rauchen wohl kaum noch
die Rede sein.

Der Test der CIGARTI E-Zigarette war alles in allem eine für uns recht unerfreuliche Erfahrung.
Obwohl wir die Zigarette nicht auf Lunge geraucht haben, bleibt uns der verbrannte Geschmack
in "guter Erinnerung"....

13.08.2009 Modell KR-808D-1 erzeugt Verbrennungsrückstände bei der Benutzung

Aktuell wird ein E-Zigaretten Modell angeboten, von dessen Benutzung wir dringend abraten!

Es handelt sich um einen E-Zigaretten-Typ mit Einweg-Verdampfer/-Depot. Bei einem eingehenden
Test haben wir die Depot-/Verdampferkombination nach dem Gebrauch zerlegt. Es stellte sich heraus,
dass die Heizwendel statt wie sonst üblich mit einem Metallnetz lediglich mit einem dünnen Stück
Stoff gegenüber der Watte getrennt wurde. Dieser Stoff wies nach Gebrauch starke Verbrennungs-
rückstände auf. Dies widerspricht eindeutig dem Prinzip der üblichen E-Rauch-Geräte, die bisher
allesamt ohne jegliche Verbrennunsprozesse funktionieren.

Die vorgefundenen Verbrennungsspuren sind augenscheinlich auch kein beabsichtigter Effekt,
sondern wohl eher Resultat einer völlig missglückten und ohne Sachkenntnis konzipierten
Verdampferkonstruktion. Die Fotos verdeutlichen die Missstände:

E-Zigarette KR808 KR808 E-Zigarette

Da überhaupt nicht klar ist, welche Schadstoffe bei der Verbrennung freigesetzt werden, raten
wir auf Grund der unklaren gesundheitlichen Folgen von der Benutzung dieses Modells dringend
ab.

Hinweis: Bitte beachten Sie unsere Hinweise zu Rechts- und Gesundheitsthemen (Disclaimer)

<<< E-Rauchen - Umfrage-Ergebnisse E-Rauchen - Glossar >>>

 

 
 
 
Wie beurteilen Sie die aktuelle Qualität von E-Zigaretten?
 
 
Banner
Banner
Banner
Banner